Einkaufswagen

5 Tipps für eine glückliche Beziehung

Vanessa Rappa

5 Tipps für eine glückliche Beziehung


In einer Partnerschaft ist es wichtig offen über Bedürfnisse & gemeinsame und eigene Wünsche zu sprechen. Oder einfach mal zurück zu blicken und in schönen Erinnerungen zu schwelgen. Unsere Partner Edition ist für alle Paare da, die sich bewusst Zeit für sich nehmen wollen und sich über bedeutungsvolle Gespräche mehr miteinander verbinden möchten. Neben aufrichtiger Kommunikation haben wir in diesem Blogpost 6 weitere Tipps für dich zusammengefasst.


In jeder Beziehung gibt es Höhen und Tiefen – das ist ganz normal! Trotzdem fragt man sich bei anderen Paaren manchmal: Was machen die nur anders, dass die so glücklich sind?

Natürlich gibt es kein Geheimrezept für eine glückliche Beziehung. Auf unserem Blog findest du aber immer mal wieder spannende Tipps und persönliche Erfahrungsberichte zu diesem Thema – zum Beispiel hier und hier. So kannst du selbst entscheiden, was gerade für deine Partnerschaft der richtige Ratschlag ist. Auch heute möchten wir mit dir über glückliche Beziehungen sprechen.

 

Was macht eine glückliche Beziehung eigentlich aus? 

Ich habe kürzlich den Jahrestag von mir und meinem Freund zum Anlass genommen unsere Beziehung zu reflektieren und über genau diese Frage nachzudenken. Dabei ist mir aufgefallen, dass jeder Mensch andere Eigenschaften in seiner Partnerschaft als wichtig empfindet und dass das wahrscheinlich die Grundlage für eine glückliche Beziehung ist. Für mich sind das Eigenschaften wie Vertrauen, Humor und gegenseitige Unterstützung. Ich kann sagen, dass mein Freund mein wahrscheinlich größter Cheerleader ist und mir immer hilft, wenn ich mal wieder eine neue Idee habe. Für dich sind vielleicht ganz andere Grundlagen wichtig, damit du glücklich in deiner Partnerschaft bist und das ist auch vollkommen in Ordnung so. Über diese Basics solltest du dir im Klaren sein... Und dann kommt der „Feinschliff“.  :)

 

5 Tipps für eine glückliche Beziehung im Überblick:

  1.   Schafft euch gemeinsame Rituale
  2.   Versteht eure „Sprache der Liebe“
  3.   Akzeptiert Entscheidungen des Anderen
  4.   Gebt und nehmt nötigen Freiraum
  5.   Achtet auf euer individuelles Glück

 

Schafft euch gemeinsame Rituale

Was machen Paare, die eine glückliche Beziehung führen, anders? Sie nehmen sich auch im Alltag Zeit für gemeinsame Aktivitäten oder haben besondere Rituale! Das hat den Vorteil, dass im täglichen Leben keine Langeweile aufkommt und man sich gemeinsam auf etwas freuen kann. Das funktioniert im kleinen Rahmen genauso gut wie mit aufwendigeren Ritualen. So könnt ihr zum Beispiel durch ein gemeinsames Hobby eure Beziehung stärken. Wenn ihr beide gerne kocht, dann macht den Mittwoch zum „Neues-Rezept-Mittwoch“ oder wenn ihr beide Sportfans seid, sucht euch ein Hobby, bei dem ihr euch beide richtig auspowern könnt! So schafft ihr neue Momente, die euch noch stärker verbinden werden. Aber auch gemeinsame Rituale funktionieren dafür wunderbar. Ich und mein Freund stellen uns einmal in der Woche eine Frage aus der Vertellis Partner Edition. Das ist dann ein ganz besonderer Moment in der Woche, der nur uns beiden gehört.

Für einen Abend voller intensiver Gespräche, schau dir auch gerne unsere Partner Edition an oder wenn du erstmal in die „Welt der Fragen“ reinschnuppern willst, ist dieser Blogpost vielleicht das richtige für dich: 50 Fragen an deinen Partner

 

Versteht eure „Sprache der Liebe“

Jeder Mensch liebt anders. Nach dem Love Language Test von Gary Chapman gibt es fünf Arten, wie man seinem Partner Liebe zeigen kann: Durch Körperkontakt, Worte, Aufmerksamkeit, aktive Hilfe und durch Geschenke.

Es ist sehr interessant, wenn du und dein Partner diesen Test macht. Ihr werdet in Zukunft viel feinfühliger für die Liebesbeweise eures Partners im Alltag sein, weil ihr das vorher vielleicht gar nicht als solchen wahrgenommen habt. Denn ihr zeigt Liebe möglicherweise auf eine ganz andere Art und Weise. Das funktioniert aber auch andersrum: Du weißt durch den Test viel besser wie du Liebe am besten empfangen kannst und welche Bedürfnisse du hast, was du deinem Partner wiederrum mitteilen kannst.

Es geht nämlich im Endeffekt darum Verständnis füreinander zu entwickeln und den Code zu knacken, damit ihr NOCH besser aufeinander eingehen könnt. 

 

 

 

Akzeptiert die Entscheidungen des Anderen

Manchmal gibt es Situationen im Leben, in denen wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen. Sei es beruflicher Natur wie eine Weiterbildung oder ein Jobwechsel oder aber auch Angelegenheit aus dem Privatleben. Akzeptiere den Weg deines Partners, selbst wenn du in einer ähnlichen Situation anders entschieden oder gehandelt hättest.  In einer guten Partnerschaft geht es unter anderem auch darum für diesen Menschen da zu sein, zuzuhören und natürlich auch einen Ratschlag zu geben – aber trotzdem die Entscheidung des anderen zu respektieren und ihn nicht zu beeinflussen oder zu verurteilen.

 

Gib und nimm nötigen Freiraum

Auch wenn man in einer glücklichen Beziehung ein eingespieltes Team ist, ist es genauso wichtig, ein eigenständiger Mensch zu bleiben.

Du hast Bedürfnisse und Träume und die solltest du wegen deines Partners nicht vernachlässigen oder gar aufgeben. Es kann eine Beziehung sogar noch stärken, wenn jeder noch eigene Ziele verfolgt und man sich darüber austauschen und sich gegenseitig inspirieren kann. Auch wenn es im ersten Punkt dieses Blogartikels darum ging gemeinsame Erlebnisse zu schaffen, ist es genauso auch in Ordnung, wenn sich jeder seinen Freiraum nimmt, der er braucht und Dinge alleine macht – wenn er oder sie das Bedürfnis danach hat.  

 

Eine glückliche Beziehung beginnt mit DIR

All diese Tipps nützen langfristig nichts, wenn du nicht bei deinem eigenen Glück anfängst. In erster Linie darfst du dich um deine Zufriedenheit kümmern, denn du wirst sehen, dass du dann auch in deiner Partnerschaft viel mehr geben kannst. Du hast dann nämlich viel mehr Energie und Leidenschaft... Und das kommt natürlich auch deiner Partnerschaft zugute!

Wenn du mit dir nicht ganz im Reinen bist, kann es schnell passieren, dass du diese Spannungen in deine Beziehung trägst oder Frust unbegründet an deinem Partner auslässt. Damit ich in meiner inneren Balance bleibe, nutze ich gerne unser Achtsamkeitsjournal Chapters. Damit nehme ich mir einmal am Tag ganz bewusst eine Auszeit für mich und kann reflektieren, was mich an diesem Tag glücklich gemacht hat oder was mich etwas aus der Bahn geworfen hat. Ich merke, dass mir dieses kleine Buch hilft meinen Fokus auf die guten Dinge in meinem Leben zu lenken und dass ich mich danach viel entspannter fühle. 

 

 

Was tust du für eine glückliche Beziehung?

Gibt es etwas aus diesem Artikel, was du und dein Partner sowieso schon in eurer Beziehung lebt oder haben wir deiner Meinung nach einen wichtigen Tipp vergessen? Lass uns gerne wissen, was du für eine glückliche Beziehung zu deinem Partner tust, indem du uns einen Kommentar unter diesem Blogpost schreibst. So können wir uns gegenseitig inspirieren! 

 


0 Kommentare


Schreib uns einen Kommentar!

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen